Das Ausmaß politischer Gewalt gegen muslimische Einrichtungen in Deutschland ist größer als gedacht. So zählte die Bundesregierung seit 2001 allein 219 politisch motivierte Straftaten gegen Moscheen in der Bundesrepublik. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die der Frankfurter Rundschau vorliegt. In nur 36 Fällen konnten Tatverdächtige ermittelt werden, die allermeisten davon waren Neonazis.

Die Linke kritisiert aber, dass mindestens 13 weitere Anschläge auf Moscheen nicht in der Statistik auftauchen – darunter eine Serie von sieben Brandanschlägen auf Berliner Moscheen 2010 und 2011, die der Täter selbst als politisch motiviert bezeichnet habe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.