Barcelona - Nach dem von Polizeigewalt überschatteten Referendum in Katalonien hat Regierungschef Carles Puigdemont die Loslösung der Region von Spanien eingefordert. „Wir haben das Recht gewonnen, einen unabhängigen Staat zu haben“, sagte er am Sonntagabend in Barcelona. Dutzende Gewerkschaften und andere Organisationen haben für Dienstag zu einem Generalstreik aufgerufen.

Der spanische Regierungschef Mariano Rajoy hat den mitunter gewaltsamen Polizeieinsatz gegen das Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien als erfolgreich und gerechtfertigt bezeichnet. „Heute hat es kein Referendum für eine Selbstbestimmung in Katalonien gegeben“, sagte Rajoy am Sonntagabend nach dem Ende der Abstimmung in einer Fernsehansprache. „Der Rechtsstaat bleibt mit all seiner Stärke in Kraft.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.