Etwa ein Fünftel lehnt derzeit die Corona-Maßnahmen ab.
Foto: Benjamin Pritzkuleit

BerlinCornelia Betsch erforscht an der Universität Erfurt Risikowahrnehmung und die Kommunikation von Risiken. Um einen Einblick zu erhalten, wie die Bevölkerung die Corona-Pandemie wahrnimmt, befragen sie und ihr Team seit März regelmäßig jeweils circa tausend Menschen – momentan im zweiwöchentlichen Abstand. Die schnappschussartige Beobachtung soll ein Bild der psychologischen Covid-19-Lage Deutschlands zeichnen. Gedacht ist das als Feedback für die Politik, als Grundlage für die Ausrichtung von Kommunikationsmaßnahmen und zur Unterstützung der Berichterstattung. Wir erreichen sie am Telefon.

Berliner Zeitung: Frau Betsch, Sie fragen die Deutschen seit einem halben Jahr immer wieder, was sie von den Corona-Maßnahmen der Regierung halten. Wie halten Sie es selbst mit den Regeln, tragen Sie an öffentlichen Orten eine Maske?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.