Für die Franzosen kommt es knüppeldick. Der Terror ist über sie hereingebrochen, die Arbeitslosigkeit hat ein neues Rekordhoch erreicht, und nun greift auch noch der rechtspopulistische Front National nach der Macht, der doch am allerwenigsten berufen ist, die zerklüftete, von Fliehkräften gezeichnete französische Nation zu einen. In sechs der 13 Regionen liegt der FN nach der ersten Runde der Regionalwahlen vorn, in drei hat er beste Chancen, erstmals eine Regionalregierung zu stellen. Mit Blick auf die im Frühjahr 2017 stattfindenden Präsidentschaftswahlen lässt dies für Frankreich und damit auch für Europa Schlimmes befürchten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.