Rex Tillerson: US-Außenminister fordert Isolationsstopp von Katar

Washington - In der diplomatischen Krise am Golf hat US-Außenminister Rex Tillerson Saudi-Arabien und andere arabische Staaten aufgefordert, die Isolation Katars zu beenden. „Wir rufen Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten dazu auf, die Blockade Katars zu lösen“, sagte Tillerson am Freitag in Washington.

Zugleich appellierte er an Katar, die Anliegen der anderen Länder ernst zu nehmen. Der katarische Emir Tamim bin Hamad Al Thani müsse noch mehr im Kampf gegen den Terrorismus tun.

Lebensmittelversorgung für Zivilisten abgeschnitten

Es dürfe keine weitere Eskalation der Situation geben, erklärte Tillerson. Schon jetzt habe die Blockade humanitäre Konsequenzen, etwa was die Versorgung mit Lebensmitteln angehe. Zudem erschwere sie die Operationen des US-Militärs im Nahen Osten.

Seit Anfang der Woche schwelt am Golf die schwerste diplomatische Krise seit Jahren. Saudi-Arabien und mehrere arabische Staaten isolieren Katar. Die Länder werfen dem Emirat die Unterstützung von Terrororganisationen wie dem Islamischen Staat (IS) sowie Nähe zum schiitischen Iran vor.

US-Präsident Donald Trump sendete in den vergangenen Tagen widersprüchliche Signale an die Konfliktparteien. Während er sich am Dienstag eindeutig auf die Seite Saudi-Arabiens stellte, bot er sich dem Emir von Katar am Mittwoch als Mittler an. (dpa)