Magdeburg - Es war eine jämmerliche Aktion, mit der sich Stephan B. wohl endgültig aus der Öffentlichkeit verabschiedete. Die Vorsitzende Richterin Ursula Mertens hatte gerade ihre Urteilsbegründung abgeschlossen und den letzten Verhandlungstag im Prozess gegen den Attentäter von Halle mit guten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest beendet. Da sprang der Angeklagte auf und schleuderte wortlos einen zu einer Rolle geformten Schnellhefter auf die ihm gegenüber sitzenden Nebenkläger. Sofort griffen die hinter ihm stehenden Wachleute ein, überwältigten B. und führten ihn aus dem Saal.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.