Potsdam - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die Sieben-Tage-Inzidenz zur Beobachtung der Corona-Pandemie für Brandenburg am Mittwoch mit 118,4 angegeben. Das geht aus Zahlen des RKI-Dashboards vom frühen Morgen hervor. Am Vortag hatte die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen bei 121,9 gelegen, in der Vorwoche bei 172,6. Bundesweit wurde der Wert am Mittwoch mit 207,0 angegeben.

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage mehr. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Laut RKI wurden für Brandenburg 826 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle stieg damit seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 auf rund 790 600. Außerdem wurden sechs weitere Todesfälle registriert. Nach den offiziellen Zahlen gab es seit Pandemiebeginn in Brandenburg damit 5670 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus.