Köln - Als Alexander Gerst am Samstagmittag mit gewohnt raumgreifendem Schritt das Foyer des Europäischen Astronautenzentrums (AEC) in Köln-Wahnheide betrat, waren ihm die Strapazen von 197 Tagen im All, auf der Internationalen Raumstation ISS, und die ebenso anstrengende Prozedur der Rückreise in einer Sojus-Kapsel nicht anzumerken. „Astro-Alex“ wirkte fit und entspannt, lediglich seine Blässe wies darauf hin, dass er mehr als sechs Monate ohne Sonnenlicht auskommen musste.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.