Pirna - Mehr als 3000 Waffen hat die Polizei im sächsischen Pirna in einem Kleinwagen entdeckt. Bei den größtenteils illegalen Waffen handele es sich um 300 Schlagringe, 600 Schlagstöcke und knapp 2900 Elektroschockwaffen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Elektroschocker waren als Taschenlampen getarnt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Der 61 Jahre alte Fahrer und sein Beifahrer (21) wurden von einer gemeinsamen Fahndungsgruppe aus Bundes- und Landespolizei bereits am vergangenen Freitag gestellt. Die Beamten durchsuchten den Transporter, nachdem die beiden bei einer Kontrolle keine plausiblen Angaben zu ihrer Ladung hatten machen können. Die Männer hatten lediglich angegeben, Taschenlampen und Spielzeug geladen zu haben. Die Polizei durchsuchte später auch die Wohnungen der beiden in Berlin und Bremen und fand dabei weitere Beweise. Ein Gericht erließ daraufhin Haftbefehl gegen den Fahrer, der Beifahrer durfte seine Reise fortsetzen. (dpa)