Berlin - Der Nahost-Konflikt hat in vielen deutschen Städten Tausende Demonstranten auf die Straßen gebracht. In Berlin kam es dabei mehrfach zu massiven Auseinandersetzungen. Der Berliner Antisemitismusbeauftragte Samuel Salzborn über eine gewaltbereite Szene und die sich zuspitzende Gefährdungslage für jüdische Menschen in Deutschland.

Berliner Zeitung: Herr Salzborn, nach den vielen pro-palästinensischen Demonstrationen der vergangenen Tage gibt es täglich Übergriffe auf jüdische Einrichtungen, Juden werden auch persönlich bedroht. Was passiert da gerade in Berlin und in Deutschland?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.