Mailand - Ein Angeklagter hat in einem Gericht in Mailand drei Menschen erschossen, darunter auch einen Richter und einen Anwalt. Zwei weitere Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer, wie Staatsanwalt Edmondo Bruti Liberati am Donnerstag sagte. Insgesamt habe der Täter 13 Schüsse abgegeben. Der Mann versteckte sich nach der Tat zunächst in dem Justizpalast im Zentrum Mailands, bevor er mit einem Motorrad flüchtete und schließlich von der Polizei etwa zehn Kilometer nordöstlich der Stadt festgenommen wurde. Laut Nachrichtenagentur Ansa erklärte der Mann nach seiner Festnahme, er habe sich an denjenigen rächen wollen, die ihn ruiniert hätten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.