Berlin - Mehr als ein Drittel der Bevölkerung ist mit dem Schul- und Bildungssystem in Deutschland nicht zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Dimap, die von der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz (FVK) in Auftrag gegeben wurde. „Allerdings gibt es einen Unterschied zwischen Ost- und Westdeutschland. Im Osten sind nur 42 Prozent zufrieden, während es im Westen 59 Prozent sind“,  sagte Mike Mohring, Vorsitzender der CDU/CSU-FVK und Vorsitzender der CDU Thüringen am Montag in Berlin.

Am zufriedensten zeigten sich danach die Bremer und Saarländer (67 Prozent) mit dem Schul- und Bildungssystem, dicht gefolgt von den Bayern (64). Die Schlusslichter bilden laut Umfrage Mecklenburg-Vorpommern (38), Sachsen-Anhalt (36) und Thüringen (34). André Schröder, Mitglied des Landtages und Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, vermutet, dass in Ostdeutschland eine andere Erwartungshaltung an die Schulen gesetzt werde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.