Polizisten und die Spurensicherung an einem der Tatorte in Hanau.
Polizisten und die Spurensicherung an einem der Tatorte in Hanau.
Foto: dpa

Hanau/Berlin - Nach dem Anschlag in Hanau hat Bundesinnenminister Horst Seehofer die Tat einen rassistisch motivierten Terroranschlag genannt und eine stärkere Polizeipräsenz in ganz Deutschland angekündigt. Moscheen und andere „sensible Einrichtungen“ sollten verstärkt überwacht werden, kündigte der CSU-Politiker am Freitag in Berlin an. Die Bundespolizei werde an Bahnhöfen, Flughäfen und an den Grenzen präsent sein. Gesetze sollen aber nicht verschärft werden. Ermittler gaben weitere Details zum mutmaßlichen Täter Tobias R. bekannt. Sie gehen davon aus, dass er psychisch krank war - betonen aber auch seine rassistische Gesinnung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.