Innenminister Horst Seehofer (CSU).
Foto: imago images/Christian Thiel

Berlin - Vor dem Hintergrund der humanitären Katastrophe infolge des Großbrands im griechischen Flüchtlingslager Moria fordert der deutsche Innenminister europäische Solidarität ein. Diese herzustellen sei eine „Herkulesaufgabe“, sagte Horst Seehofer (CSU) während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Margaritis Schinas, dem stellvertretenden Vorsitzenden der EU-Kommission, am Freitag. In einem ersten Schritt sollen 400 unbegleitete Minderjährige aus Moria auf zehn europäische Staaten verteilt werden, darunter auch die Schweiz. Deutschland und Frankreich werden jeweils voraussichtlich 100 bis 150 von ihnen aufnehmen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.