London - Mit einem einzigen Interview gelang es Prinzessin Diana vor 25 Jahren, die britische Monarchie in ihren Grundfesten zu erschüttern. Mehr als 200 Millionen Menschen verfolgten weltweit am Fernseher, wie die hübsche und volksnahe Diana frank und frei über die emotionale Kälte am Hofe und die Untreue ihres Gatten Prinz Charles plauderte. Schlimmer noch: Sie sagte, dass Thronfolger Charles wohl nicht für den „Top-Job“ – also König zu sein – geeignet sei. Besser wäre es, wenn Sohn William später direkt Elizabeth II. auf den Thron folgte.

Drei Jahre lang lebte Diana damals schon von ihrem Mann getrennt, der eine lange Affäre mit Camilla Parker Bowles hatte. „Ich will keine Scheidung“, sagte Diana in dem BBC-Interview am 20. November 1995. Sie wolle aber Klarheit: „Ich warte auf die Entscheidung meines Mannes über den Weg, den wir einschlagen sollen.“ War Camilla der Grund für das Scheitern ihrer Ehe? „Nun, wir waren zu dritt in unserer Ehe. Das war ein bisschen viel“, sagte die Prinzessin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.