Soldaten am Erfurter Bahnhof (Symbolbild).
Foto: imago images/Karina Hessland

BerlinBundeswehr-Soldaten müssen bei ihren Gratis-Fahrten mit der Bahn nicht ans Finanzamt denken. Verteidigungsministerium, Finanzministerium und die Finanzbehörden der Bundesländer hätten sich darauf geeinigt, dass Soldaten ihre Freifahrten nicht versteuern müssten, erfuhr das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) aus Koalitionskreisen.

Die Gratis-Fahrten für Soldaten sollen ab Anfang 2020 gelten. Das Vorhaben war eines der ersten Projekte der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Als CDU-Vorsitzende steht die Ministerin ein knappes Jahr nach ihrer Wahl auf dem CDU-Bundesparteitag am Freitag vor einer Bewährungsprobe.

Ein Antrag des Kreisverbandes Rastatt für den Parteitag, der dem RND vorliegt, fordert, kostenlose Bus- und Bahnfahrten auch Angehörigen des Technischen Hilfswerks (THW), der Freiwilligen Feuerwehren und der Hilfs- und Rettungsdienste zu ermöglichen. Voraussetzung für die Gratis-Fahrten solle sein, "dass sie Uniform tragen", heißt es in dem Antrag. Die Antragskommission der Parteispitze empfiehlt den Delegierten, den Antrag zur Beratung an die Unions-Bundestagsfraktion zu überweisen.