Berlin - Bis ganz vorne an die Glastür schiebt Peter Altmaier sein Fahrrad und kurz sieht es so aus, als würde er es einfach mitnehmen. Regierungsverhandlungen mit Fahrrad, warum nicht? Es reden ja alle gerade davon, dass es nicht einfach so weitergehen dürfe.

Eine grün-blaue Stofftasche baumelt am Radlenker. Aber der Pförtner des Willy-Brandt-Hauses, der SPD-Zentrale, schickt den Kanzleramtsminister zurück: Fahrräder bitte in der Tiefgarage parken. So also beginnen an einem kalten Januarmorgen in Berlin die Sondierungen von SPD, CDU und CSU für das, was die SPD nach der Bundestagswahl abgelehnt hat: eine neue große Koalition werden könnte, die Groko Nr. 3. Mit Altmaier in der Garage und einer blau-grünen Stofftasche.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.