Madrid - Das spanische Verfassungsgericht hat eine für Montag geplante Sitzung des katalanischen Regionalparlaments zum Unabhängigkeitsreferendum untersagt. Das teilte eine Sprecherin des Gerichts am Donnerstag in Madrid mit. Bei der Sitzung Anfang kommender Woche wollte sich das Regionalparlament mit dem Ausgang des Unabhängigkeitsreferendums vom vergangenen Sonntag befassen.

Dabei hätte das Parlament nach Angaben aus der Regionalregierung die Unabhängigkeit Kataloniens erklären können. Bei dem umstrittenen Referendum hatten 90 Prozent der Wähler für eine Unabhängigkeit von Spanien gestimmt. Die spanische Justiz hat das Referendum als rechtswidrig eingestuft. (afp)