Eigentlich wollte die SPD mit einem Gesetzesantrag zur Aussetzung der Rente mit 67 die CSU ärgern. Stattdessen liegen sich nun die Parteilinken und der potenzielle Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mächtig in den Haaren. „Was Steinbrück fordert, hat wenig mit einer sozial gerechten Politik zu tun“, sagte Hilde Mattheis, die Sprecherin der SPD-Linken, dieser Zeitung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.