Berlin - Der Berliner Stadtmission sucht Ehrenamtliche, die in der Willkommenshalle am Hauptbahnhof ukrainischen Geflüchteten helfen wollen. „Während am Anfang alle Schichten schnell besetzt waren, fehlen uns jetzt dringend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer“, sagte Jens-Martin Krieg, Leiter des Willkommenszelts, laut einer Mitteilung.

Die Stadtmission betreut in dem rund 600 Quadratmeter großen Zelt am Berliner Hauptbahnhof Geflüchtete. Ehrenamtliche Helfer versorgen dort die Menschen aus der Ukraine mit Essen und Trinken, verteilen Hygieneartikel und unterstützen beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen.

Neben den 40 Mitarbeitenden der Berliner Stadtmission seien ehrenamtliche Helfer unerlässlich: „Wir brauchen 100 Leute am Tag zusätzlich, um den Betrieb gut aufrecht erhalten zu können“, sagte Barbara Breuer, Sprecherin der Berliner Stadtmission. Täglich kämen immer noch zwischen 2000 bis 3000 Schutzsuchende zu dem Anlaufpunkt für Geflüchtete. Der Berliner Senat habe die Stadtmission zudem beauftragt, die Willkommenshalle bis zum 31. August fortzuführen.