Mit einer Feierstunde an der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße wurde am Freitag dem 60. Jahrestag des Mauerbaus gedacht. Wir dokumentieren das Redemanuskript des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier: 

„Am 13. August 1961 wurden die schlimmsten Befürchtungen wahr, die viele Berlinerinnen und Berliner, die viele Deutsche und die politisch aufmerksame Menschen in aller Welt hatten. Der Eiserne Vorhang, der Berlin, der Deutschland, der Europa und der die Welt teilte, hatte sich nun auf unabsehbare Zeit komplett geschlossen. Der 13. August 1961 war ein Schicksalstag für uns Deutsche und für die Welt – und ein Tag, der Träume und Hoffnungen zerstörte, der Kinder von Eltern, Enkel von Großeltern trennte, der schmerzlich und leidvoll in das Leben ungezählter einzelner Menschen eingriff.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.