Brüssel - Der Brief aus der Schweiz sorgte Ende vergangenen Jahres für Wirbel in Belgien. Die Vertreter der Region Zürich schrieben 150 namhafte internationale Firmen an, die das belgische Steuerrecht schätzen und deshalb dort ihre Europazentralen aufgebaut haben. „Vielleicht ist es Zeit zu überlegen, Ihr regionales Hauptquartier von Belgien in die Greater Zurich Area zu verlegen“, hieß es dort mit dem dezenten Hinweis auf die prekäre Lage in der Euro-Zone. Die Empörung kam prompt, die Region Zürich musste sich schließlich kleinlaut entschuldigen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.