Feierliches Gelöbnis in der Schule für Feldjaeger und Stabsdienst der Bundeswehr in der Emmich-Cambrai Kaserne.
Foto: imago images/localpic

Berlin - Der neue Freiwilligendienst der Bundeswehr, den  Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin vorgestellt hat, soll die Truppe verstärken und junge Leute für eine Armeekarriere begeistern. Die FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann hält den Plan für unausgereift und ungeeignet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.