Berlin - Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat erneut eine Neonazi-Vereinigung verboten. Am Dienstagmorgen durchsuchten insgesamt fast 200 Polizisten in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen die Wohnungen und andere Objekte von elf mutmaßlichen Mitgliedern einer Vereinigung, die sich „Wolfsbrigade 44“ beziehungsweise „Sturmbrigade 44“ nannte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.