Maamoun Abdulkarim fehlen die Worte. „Die Katastrophe ist passiert, ich bin total schockiert und verliere die Hoffnung“, kommentierte Syriens Antikendirektor die düsteren Nachrichten aus Palmyra. Völlig überraschend eroberte der „Islamische Staat“ am Wochenende zum zweiten Mal die weltberühmte antike Oasenstadt und könnte das archäologische Juwel nun endgültig zerstören. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.