Kilis - Am Dienstag haben Polizisten die breite, gut asphaltierte Straße abgeriegelt, die von der südtürkischen Kleinstadt Kilis zur syrischen Grenze führt. Journalisten wird die Weiterfahrt nicht gestattet. Gut sechs Kilometer entfernt ist der Checkpoint von dem neuen Lager, das die Türkei hier für syrische Flüchtlinge einrichtet. So können Reporter nur von sehr weit weg verfolgen, wie jener Hubschrauber zwei Runden über dem Zufluchtsort der Syrer dreht, mit dem der ehemalige UN-Generalsekretärs Kofi Annan die Flüchtlingslager erkundet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.