„Takeover Bellevue“: Wie junge Leute den Präsidentenpalast erobern

Im Amtssitz des Bundespräsidenten diskutiert die „Generation Corona“ zwei Tage lang über ihre eigenen politischen Themen.

„Takeover Bellevue“: 150 junge Leute erobern den Bundespräsidentenpalast. Zwei Tage lang geben Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender das Schloss frei für die Diskussionen von Schülern und Studenten.<br>
„Takeover Bellevue“: 150 junge Leute erobern den Bundespräsidentenpalast. Zwei Tage lang geben Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender das Schloss frei für die Diskussionen von Schülern und Studenten.
Berliner Zeitung/Benjamin Pritzkuleit

Berlin-Ein heller Oktobermorgen vor dem Schloss Bellevue. Die Sonne lässt das Grün des Rasens noch grüner erscheinen. Um halb zehn tritt der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ans Rednerpult. Er steht auf einem roten Teppich, der durch die Flügeltür ins Schloss führt. Und neben ihm und seiner Frau Elke Büdenbender stehen auf den Treppenstufen 150 junge Leute, die fröhlich in die Kameras lächeln.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat