Springe - Nach dem gewaltsamen Tod eines Rentnerpaares in Springe bei Hannover hat sich der Tatverdacht gegen den 25-jährigen Enkel erhärtet.

Die Staatsanwaltschaft will deswegen entweder einen Haftbefehl oder die Unterbringung des Mannes in der Psychiatrie beantragen, sagte ein Sprecher der Behörde am Donnerstagmittag. Zuvor werde der 25-Jährige ärztlich untersucht.

Der junge Mann soll seine 82-jährige Großmutter und seinen 75 Jahre alten Großvater am Mittwochabend in deren Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Springe getötet haben. Als mutmaßliche Tatwaffe sei ein Messer sichergestellt worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der 25-Jährige wurde wenig später in der Nähe des Hauses festgenommen.

Zum Tatmotiv gibt es weiterhin keine Angaben. Nach einem Zeitungsbericht soll der 25-Jährige schon früher in der Psychiatrie untergebracht gewesen sein. (dpa)