Ein nagelnder Dieselmotor, ein gelbes Schild und die vertraute, dunkle Silhouette, die im Nieselwetter um die Ecke biegt. Nichts ist typischer für London – sieht man einmal von Big Ben, roten Doppeldeckerbussen und Regenschirmen ab– wie die Black Cabs. 22 000 schwarze Taxis kurven durch die Metropole von Tower Bridge bis Hyde Park Corner, sie kutschieren Kunden zu Terminen, Touristen in Hotels und sammeln nachts im West End die Theaterbesucher wieder ein. Aus dem Stadtbild sind die kastenartigen Kultkarossen bisher nicht wegzudenken. Aber an den Gedanken muss sich London künftig wohl gewöhnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.