Vor der Amir-Kabir-Universität in Teheran stehen sich am Wochenende ein Polizist und ein Demonstrant gegenüber.
Foto: AP

Teheran - Die Bemühungen zur Eindämmung des iranischen Atomprogramms stehen vor dem Scheitern. Die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens haben den Schlichtungsmechanismus des Atomabkommens gestartet. Damit reagieren die Europäer auf Verstöße Teherans gegen zentrale Auflagen zur Anreicherung von Uran. Der in dem Abkommen vorgesehene Schlichtungsmechanismus bietet die letzte Möglichkeit zur Wahrung des Nuklearabkommens, ehe aufgehobene Sanktionen gegen Iran wieder in Kraft treten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.