Am Mittwochmorgen verkeilten sich zwei Flugzeuge am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv. Eine Boeing 737 der Fluggesellschaft Germania, die auf dem Weg nach Berlin-Tegel (TXL) war, ist bei einem sogenannten "Pushback", also beim Zurücksetzen, in den hinteren Teil einer El-Al-Maschine gekracht.

Die israelische Tageszeitung Haaretz veröffentlichte ein Youtube-Video, welches zeigt, wie sich die Germania-Maschine nach der Kollision langsam von dem Flugzeug der israelischen Airline weg bewegt und dabei ein großes Loch im Heckflügel hinterlässt.

Das Seitenruder der Germania-Maschine war massiv beschädigt. Das Leitwerk ist beim Flugzeug der wesentliche Teil, um Höhe und Richtung zu ändern. Nach einem Zeitungsbericht wird allein der Schaden an der für den Flug nach Rom vorgesehenen El-Al-Maschine auf mehrere Millionen Schekel (vier Schekel sind etwa ein Euro) geschätzt.

Eine Pressesprecherin hat der Berliner Morgenpost den Vorfall bestätigt. Es sei niemand verletzt worden und Germania sei mit den Behörden und Dienstleistern am Flughafen in Tel Aviv in Kontakt. Ein Ersatz-Flugzeug sei bereits organisiert worden. Die Fluggäste werden laut Pressesprecherin vor Ort betreut. Ihnen stehe auch ein Tageshotel zur Verfügung. (BLZ)