Lagos - Die islamistische Terrormiliz Boko Haram hat in Nigeria nach Medienberichten zahlreiche weitere Mädchen entführt. Im Bundesstaat Adamawa hätten Kämpfer etwa 40 Mädchen mitgenommen, berichtete die nigerianische Zeitung „The Punch“ am Donnerstag. Zuvor seien in dem nordöstlichen Bundesstaat am Wochenende schon 60 Frauen gekidnappt worden.

Die Behörden bestätigten diese Angaben zunächst nicht. Nach Angaben des britischen Senders BBC sowie nigerianischer Medien stammen die Berichte über die neuen Entführungen von Augenzeugen. Boko Haram hatte vor einem halben Jahr mehr als 200 Schülerinnen aus der Stadt Chibok im nördlichen Bundesstaat Borno entführt. Am Freitag hatte die Regierung erklärt, sie habe mit der Islamistenmiliz eine Waffenruhe vereinbart und die Mädchen könnten bald freikommen.