Marion Rung ist ein Festival-Profi. 1962 wird die finnische Sängerin siebte beim Eurovision Song Contest, 1973 belegt sie den sechsten Platz, wieder beim ESC. Und 1980 geht sie als Siegerin von der Bühne – beim Liederwettbewerb der Intervision. Dieser Abend war der vorerst letzte Versuch der in der Intervision zusammengeschlossenen osteuropäischen Radio- und TV-Sender, eine Gegenveranstaltung zum westlichen ESC zu etablieren. Der Erfolg hielt sich in Grenzen, gerade viermal seit 1977 wurde die Show aus der Opera Leśna im polnischen Sopot übertragen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.