Beirut - Rücksichtslose Touristen haben im Libanon eine Meeresschildkröte gequält und verletzt. Am Havana Beach bei Beirut zogen mehrere Menschen eine Karettschildkröte aus dem seichten Wasser und warfen sie auf den Sand. Eine Menge versammelte sich um das schwerfällige Tier, machte Fotos und kletterte auf seinen Panzer.

Augenzeugen wollen gesehen haben, dass die Schildkröte sogar mit einem Stock geschlagen wurde. Zwei Passanten nahmen sich glücklicheweise des Tieres an, das auf der Liste der gefährdeten Arten steht, und retteten es. Mitarbeiter einer Tierschutzorganisation kümmerten sich anschließend um die Verletzungen am Kopf. Derzeit erholt sich die Schildkröte in einem geschützten Bereich.

Erst kürzlich hatte ein ähnlicher Fall für Aufsehen gesorgt, der jedoch weniger glimpflich für das Tier ausging. Ein kleiner Delfin wurde in Argentinien so lange für Fotos aus dem Wasser gezogen und gequält, bis er dehydriert starb. (red)