„Russland hat einen Hunger-Plan.“ Diese Befürchtung äußert der amerikanische Historiker Timothy Snyder auf Twitter. Wladimir Putin wolle in einem nächsten Schritt in seinem Krieg gegen die Ukraine Entwicklungsländer aushungern. Snyder ist der Ansicht, dass Putins Hunger-Plan einerseits den ukrainischen Staat zerstören soll, indem er dessen Exportwege blockiert. Zweitens solle damit eine Flüchtlingsbewegung von Nordafrika und dem Nahen Osten in die EU ausgelöst werden, um diese zu destabilisieren. Dies sind Regionen, die normalerweise von der Ukraine ernährt werden. Hunderte Millionen von Menschen leben dort.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.