Cagliari/Deutschland - Tödlicher Zwischenfall auf der „MSC Divina“: An Bord des Kreuzfahrtschiffes ist am Dienstag ein zwölfjähriger Junge aus Deutschland gestorben. Das berichtet „Blick“.

Die Eltern des Jungen alarmierten am frühen Dienstagmorgen den Notdienst an Bord, da es dem Jungen nicht gut ginge. Trotz eingeleiteter Rettungsmaßnahmen hörte der Junge auf zu atmen. Ersten Erkenntnissen zufolge starb der Junge an Herzversagen.

Junge aus Deutschland stirbt auf Kreuzfahrtschiff

MSC Cruises äußerte sich bereits zum Unglück und schrieb in einem Statement:

Wir bieten der Familie in dieser extrem schwierigen Zeit unsere volle Unterstützung an und ein engagiertes Pflegeteam vor Ort bietet Betreuung und Trost. Wir sind zutiefst betroffen von diesem Vorfall und sprechen der Familie und den Betroffenen unser tiefstes Beileid aus.

Autopsie soll Klarheit bringen

Drei Stunden nach dem Tod des Jungen legte das Kreuzfahrtschiff mit 4000 Personen an Bord im Hafen von Cagliari an.

Dort wurde der Leichnam ins Universitäts-Krankenhaus von Monserrato gebracht. Eine Autopsie soll die genaue Todesursache klären. Die Eltern und die Geschwister wurden vorübergehend in Quarantäne gebracht. (red)