Tortenwurf: Angriff auf AfD-Sprecher Jörg Meuthen

Während einer AfD-Veranstaltung im niedersächsischen Hittfeld (Kreis Harburg) hat ein 17-Jähriger dem Bundessprecher der Partei, Jörg Meuthen, am Montagabend eine Torte ins Gesicht geworfen. Die AfD Harburg-Land veröffentlichte ein Video, das den Angriff zeigt, auf ihrer Facebook-Seite.

Auf den Bildern ist zu sehen, wie sich ein Mann während Meuthens Auftritt dem Rednerpult nähert. Der Angreifer erwischt Meuthen mit der Torte genau am Kopf, sie verschmiert jedoch nicht, sondern zersplittert beim Aufprall. Nach dem Wurf reißt der Angreifer jubelnd die Arme in die Luft.

Auf ihrer Facebook-Seite erklärt die AfD, dass die Torte gefroren war. Als Täter macht sie „weltoffene Refugees-welcome-Brüller“ aus. Die Angreifer seien identifiziert.

In den Kommentaren heißt es seitens der AfD weiter, dass sich zwei Ablenkungsgruppen im Saal befunden hätten. Wie die Torte trotz Taschenkontrollen in den Raum gelangte, sei jedoch unklar.

Wie die Polizei Harburg mitteilt, ist der Tortenwerfer der linken Szene zuzuordnen. Der Staatsschutz ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen sechs Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.

Jörg Meuthen konnte seinen Auftritt nach ärztlicher Versorgung fortsetzen.

Tortenwürfe als Protest-Statement erleben 2016 eine Renaissance. Im Februar bekannten sich die Aktionskünstler von Peng Collective zu einem Torten-Angriff auf die Vorsitzende der AfD-Berlin, Beatrix von Storch. Beim Linken-Parteitag im Mai wurde die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht mit einer Torte attackiert. Im Mai traf es Thilo Sarrazin bei einer Lesung in Düsseldorf.