Passau - Am Montag erinnert vor einer Pension in Passau nichts an das Drama, das sich dort am Wochenende abgespielt haben muss. Keine Polizei, keine Absperrungen, keine lauernden Fotografen. In einem Pensionszimmer hatten Mitarbeiter am Samstag drei Tote gefunden, in den Körpern steckten Pfeile. Demnach lagen die Leichen des 53-jährigen Mannes und der 33-jährigen Frau in einem Gästezimmer in einem Bett, die tote 30-Jährige lag auf dem Boden. Zudem stellten die Ermittler eine dritte Armbrust sicher, die sich noch in einer Tasche befand, wie ein Sprecher der Polizei Niederbayern am Montag mitteilte. Bislang war der Fund von zwei Armbrüsten bekannt.

Die Staatsanwaltschaft ordnete laut Polizei die Obduktion der Leichen an. Diese soll am Montag erfolgen. Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Menschen gibt es den Erkenntnissen nach nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.