Leipzig - Der Elefantenjunge Bên Lòng aus dem Leipziger Zoo war gerade erst acht Monate alt aber musste nach anhaltenden Gesundheitsproblemen eingeschläfert werden.Trotz seiner schlechten Laborwerte bestand bis zum Ende die Hoffnung, dass er es schafft.

Bis zuletzt kümmerte sich Tante Don Chung um die Aufzucht des Elefantenjungen, da seine Elefantenmutter Hoa ihn verstoßen hat. Nur mit Schwierigkeiten konnte Bên Lòng anfänglich noch bei der Mutter trinken.

Seit einer Woche befand sich der Elefantenjungen in einer besorgniserregenden Situation. Zuerst ist aufgefallen, dass er nicht mehr ausreichend getrunken hat und wirkte dann immer kraftloser.

Da es sich um einen jungen Elefanten handelt, hat der Zoo Unterstützung unter anderem von der Uni-Kinderklinik und dem Zentrallabor der Universität Leipzig angefordert. Danach wurde die Ersatzmilch des jungen Bullen mit Bestandteilen ergänzt, was zur zwischenzeitlichen Stabilisierung geführt hat. Trotzdem konnte er am Montagmorgen trotz Unterstützung nicht mehr aufstehen und war geschwächt. Dennoch musste Bên Lòng am Montagvormittag eingeschläfert werden. (E.Gü)