„Trooping the Colour“ für Queen Elizabeth II.: Die Parade der Bärenfellmützen

London - Die britische Königin Elizabeth II. hat am Samstag die traditionelle Parade „Trooping the Colour“ zur Feier ihres 88. Geburtstags abgenommen. Obwohl es leicht regnete, fuhr die Monarchin zur Freude ihrer Fans in der offenen Kutsche vor - und winkte hoheitsvoll den Massen am Straßenrand. Ihr zur Seite stand bei der Parade von rund tausend Soldaten ihr Ehemann Prinz Philip - der Tradition entsprechend in Uniform und mit dazugehörender riesiger Fellmütze auf dem Kopf. Nach der Truppenparade verfolgte die Queen vom Balkon des Buckingham-Palasts aus eine Flugshow zu ihren Ehren.

Zu der offiziellen Geburtstagsfeier versammelte sich mehr oder weniger die gesamte königliche Familie. Nur Baby-Prinz George fehlte - Prinz William und seine Frau Catherine hatten den zehn Monate alten Jungen zu Hause gelassen.

Der Geburtstag der Queen ist eigentlich am 21. April. Die offizielle Feier findet jedoch stets im Sommer statt, weil dann für gewöhnlich besseres Wetter ist.

Das „Trooping the Colour“ geht auf das Jahr 1748 zurück. Ihre Ursprünge hat die Parade in dem Brauch, bei der Vorbereitung auf einen Krieg den Soldaten alle Banner des Vereinigten Königreichs zu präsentieren, damit sie diese im Schlachtgetümmel erkennen. (afp)