Donald Trump (links) und Joe Biden haben sich  ein denkwürdiges Rede-Duell geliefert. 
Donald Trump (links) und Joe Biden haben sich  ein denkwürdiges Rede-Duell geliefert. 
Foto:  AP Photo/Patrick Semansky)

Berlin - Zwei alte weiße Männer stehen in einem Fernsehstudio und beschimpfen einander anderthalb Stunden lang pausenlos. Das soll ein Höhepunkt eines Wahlkampfes sein, in dem es um die Zukunft einer der ältesten Demokratien, des wirtschaftlich und militärisch mächtigsten Landes der Welt mit 330 Millionen Bürgerinnen und Bürgern geht? Tatsächlich ist es ein neuer Tiefpunkt dessen, was man einmal politische Kultur genannt hat. Nicht Trump, nicht Biden ist der Verlierer dieses Spektakels. Es sind die Amerikaner.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.