Istanbul - Ein Jahr nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan seine Macht gestärkt, doch ist die türkische Gesellschaft tief gespalten. Wenn am Samstag mit landesweiten Kundgebungen der Jahrestag begangen wird, ist die nach dem Putschversuch herrschende Einigkeit zwischen Opposition und Regierung nur noch eine ferne Erinnerung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.