Twitter-Beef: Greta Thunberg braucht nur einen Satz, um Andrew Tate zu entlarven

Der „Hassfluencer“ ist zurück bei Twitter und lässt sich von einem Teenager vorführen. Warum Andrew Tate das verdient hat.

Mein Auto, mein Haus, mein Account: Andrew Tate tut, was Männer tun müssen: Tanken und via Twitter dummes Zeug verbreiten.
Mein Auto, mein Haus, mein Account: Andrew Tate tut, was Männer tun müssen: Tanken und via Twitter dummes Zeug verbreiten.Andrew Tate/Twitter

Andrew Tate ist zurück. Der ehemalige Kickboxer und Teilnehmer an Reality-TV-Shows, der mit seinem Profil auf den Plattformen Instagram, Facebook, TikTok und YouTube mehrere Millionen Follower hatte, wurde im Sommer aufgrund seines Konzeptes aus Profitgier und Frauenhass auf allen bekannten Plattformen gesperrt. Nun profitiert Tate offenbar von den Eskapaden des neuen Twitter-Bosses Elon Musk und darf sein frauenfeindliches Gewäsch wieder via Kurznachrichtendienst verbreiten.

Gemäß seines aufgepumpten Egos sucht sich Tate natürlich prompt via Tweet einen prominenten Gegner. Wer kann da in der Incel-Welt des Briten besser passen als die Klimaaktivistin Greta Thunberg, die zum Hassobjekt all jener Männer geworden ist, die es nicht ertragen können, dass eine Frau, zumal eine junge, den Mund aufmacht und das nicht nur, um zu fragen, was sie kochen könnte.

Thunberg verweist Tate auf die Plätze

Mit einem an der Karikatur nur sehr knapp entlangschleifenden Tweet versuchte Tate am Dienstag die 19-jährige Thunberg zu provozieren. Auf einem beigefügten Bild sieht man Tate eine Luxuslimousine auftanken, humorlos-aggressiv in die Kamera blickend. Das soll wahrscheinlich männlich wirken. Im Tweet dazu listet der 36-Jährige auf, welche Boliden er angeblich sein eigen nennt, darunter Ferrari, Bugatti, 33 Luxuskarren im Ganzen. Am Ende dann die Bitte an Thunberg, ihm ihre E-Mail-Adresse zu nennen. Dann bekäme sie die ganze Liste und den jeweiligen Schadstoffaustausch dazu. Selten hat sich jemand wohl mehr entblößt coram publico.

Greta Thunberg indes zeigte sich daraufhin von ihrer witzigsten Seite, was nun auch nicht die Regel ist. Ja, er soll ihr bitte schreiben, sie warte auf Erkenntnis. Ihre E-Mail-Adresse laute: smalldickenergy@getalife.com. Das nennt man schlagfertig. 1:0 für Team Thunberg.