Über den Dächern von Los Angeles: Glasrutsche „Skyslide“ wurde eröffnet

Los Angeles - Los Angeles hat eine neue Touristen-Attraktion. Am Wochenende wurde die so genannte „Skyslide“ eröffnet, eine Glasrutsche, die in gut 300 Metern Höhe am 69. Stück des „US Bank Tower“ angebracht wurde.

Bevor die Rutsche am Samstag für Besucher eröffnet wurde, konnte sie vorab von Medienvertretern getestet werden. „Es dauert nur ein paar Sekunden. Bevor du überhaupt einen richtigen Schrei heraus bekommst, landest du schon auf einer Matte auf der Dachterasse des 69. Stocks“, beschreibt eine Reporterin der „LA Times“ ihre Rutschpartie auf der „Skyslide“.

45 Fuß – also umgerechnet rund 13 Meter – ist die Rutsche lang. Sie wurde im Rahmen einer 50-Millionen-Dollar-Renovierung des Dachgeschosses des Hochhauses gebaut. Insgesamt hat ihr Bau 3,5 Millionen US-Dollar gekostet. Zuvor habe es Überlegungen für Seilbahnen oder eine Bungee-Jumping-Station gegeben. „Wir wollten dann jedoch etwas machen, was nirgendwo existiert“, zitiert die „LA Times“ einen der Verantwortlichen. Somit war die Idee für die „Skyslide“ geboren.

Obwohl die Glasschicht umgerechnet gerade einmal rund 3 Zentimeter dick ist, soll der Glasbau sehr sicher sein. Wie die „LA Times“ schreibt, sei die Konstruktion stabil genug, um einen vollbesetzten Bus an ihr aufzuhängen.

Doch nicht nur die Rutschpartie selbst, sondern auch die Ticketpreise für den kurzen Nervenkitzel haben es in sich. Um das so genannte „Skyspace“ zu betreten, müssen Besucher zwischen 19 und 25 US-Dollar zahlen. Ein Trip durch die Glasrutsche kostet zusätzlich 8 US-Dollar.