Überbietungswettbewerb beim Klimaschutz

Höhere CO2-Preise und das Aus für den Verbrenner: Beflügelt vom Urteil aus Karlsruhe haben die Parteien den Klimaschutz ganz neu für sich entdeckt.

Im Einsatz fürs Klima: Bundesumweltministerin Svenja Schulze beim Bäume gießen.
Im Einsatz fürs Klima: Bundesumweltministerin Svenja Schulze beim Bäume gießen.dpa/Bernd Thissen

Berlin-Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, will schneller einen marktgerechten Emissionshandel und auch schneller die Preise anheben. Die Bürger sollen dafür geringere Strompreise zahlen. Auf den Verbrennungsmotor bei Autos will er ab dem Jahr 2035 verzichten. Die Grünen sehen das schon für 2030 vor. Auch sie wollen Einnahmen aus einem höheren CO2-Preis an die Bürger zurückgeben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen