Bei der SPD ist man in der Ukrainefrage um Schadensbegrenzung bemüht. Parteichef Lars Klingbeil hat für Montag führende Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten zu einer Art Krisentreffen ins Willy-Brandt-Haus eingeladen. Angesichts der kontroversen parteiinternen Debatten will die SPD klären, wie sie künftig mit Russland umgehen will.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.