"Es ist offen, wie demokratisch, wie europäisch wir aus dieser Krise kommen", sagt Ulrike Guérot.
Foto: Imago

Berlin - Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot hat sich fast ihr ganzes Leben lang für das Projekt Europäische Union eingesetzt. In der Corona-Krise fragt sie sich nun manchmal, wofür sie ihre Zeit verschwendet hat. Wir sprechen per Skype miteinander. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.