Berlin - Als Angela Merkel kurz vor 18 Uhr den Reichstag über den Nordeingang verließ, ging die Sonne gerade unter. Die Kanzlerin lief die wenigen Treppenstufen hinab, grüßte kurz Peter Ramsauer, den ehemaligen Bundesverkehrsminister und früheren Landesgruppenvorsitzenden von der CSU, der am Fuße der Treppe stand – einer der Vielen, die ihr nicht mehr besonders wohl gesonnen sind. Anschließend stieg Merkel in ihre schwarze Limousine. Mit ernster Miene.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.