„Unser Feindbild von Russland ist ebenso gefestigt wie unsere Überheblichkeit“

Arroganz habe zu einer Verteufelung des Impfstoffs Sputnik V geführt – zu Unrecht, findet der ehemalige Ministerpräsident Brandenburgs, Matthias Platzeck.

In Russland wird der Impfstoff Sputnik V seit 2020 verimpft. Deutschland zeigt mittlerweile auch Interesse an dem Vakzin.
In Russland wird der Impfstoff Sputnik V seit 2020 verimpft. Deutschland zeigt mittlerweile auch Interesse an dem Vakzin.Imago

Berlin-Matthias Platzeck plädiert seit langem für einen Umgang mit Russland auf Augenhöhe. Der Chef des Deutsch-Russischen Forums und einstige Ministerpräsident Brandenburgs sagt, gerade der Umgang mit dem russischen Corona-Impfstoff Sputnik V zeige die Überheblichkeit des Westens wissenschaftlichen Erfolgen Russlands gegenüber. Dabei könnten die Wissenschaft und der Umgang mit Sputnik V Anlass sein, um die in Scherben liegenden Beziehungen zu Russland langsam wieder zu kitten. 

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat