Ein Kampfjet des Typ F15.
Foto: dpa/Ssgt Samuel Rogers

BerlinEin US-Kampfjet ist bei einem Übungsflug über der Nordsee vor der Küste Englands abgestürzt. Wie der Kommandant des US-Luftwaffenstützpunkts RAF Lakenheath in der englischen Grafschaft Suffolk am Abend bestätigte, ist der Pilot beim Absturz seiner Maschine ums Leben gekommen. Das berichtet die dpa. 

Die Maschine vom Typ F15 sei am Montagmorgen im Osten Großbritanniens gestartet und gegen 09.40 Uhr (Ortszeit) abgestürzt, teilte eine Sprecherin der US-Luftwaffe mit. Der Küstenwache zufolge ereignete sich der Vorfall in den Morgenstunden rund 140 Kilometer vor der Ortschaft Flamborough, nahe Scarborough an der englischen Nordseeküste. Ein Rettungshubschrauber und mehrere Schiffe waren im Einsatz. Zudem seien weitere Schiffe nach einem Hilferuf herbeigeeilt, hieß es in der Mitteilung der Küstenwache.

Dritter Absturz einer F15

Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace sprach dem US-Militär sein Mitgefühl aus. „Meine Gedanken sind bei unseren Freunden der US-Airforce und allen am Stützpunkt RAF Lakenheath in diesem Moment“, schrieb er per Kurznachrichtendienst Twitter.

Im Oktober 2015 war ein auf derselben Basis stationierter F18-Kampfjet der US-Luftwaffe über einem landwirtschaftlich genutzten Gebiet in der Nähe abgestürzt. Dabei war der Pilot tödlich verunglückt. Ein Jahr zuvor stürzte eine F15 in Ostengland auf ein Feld, ohne dass jemand zu Schaden kam.